Schaut lieb aus und kost‘ nicht viel

Schaut lieb aus und kost‘ nicht viel

„Moi, ist der lieb!“ Diesen Satz werden Besitzer von Citroens jüngstem Streich am Elektrosektor künftig wohl öfter hören. Und es stimmt ja auch wirklich: Der kleine Ami ist eine echte Knutschkugel – eine sehr umweltfreundliche noch dazu. Mit dem Ami (zu deutsch: Freund) präsentieren die elektro-erfahrenen Franzosen eine praktische und zeitgemäße Antwort auf aktuelle Mobilitätserwartungen. Der drollige Citystromer bietet Platz für zwei Personen und punktet im Großstadtdschungel mit kompakten Abmessungen, agilem Fahrverhalten und vielen cleveren Stauräumen. Nicht zu vergessen die zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten, die vor allem bei der Jugend gut ankommen dürften.

Zwei Personen finden im Inneren des Ami Platz.

Apropos Jugend: In Österreich darf jeder ab 15 mit Mopedführerschein den Ami fahren. Eine echte Alternative zum Roller oder zum Gatschhupfer also! Mit einer Reichweite von bis zu 75 Kilometern laut WMTC (World Motorcycle Test Cycle) und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h ist der Ami perfekt geeignet für den alltäglichen Stadtverkehr. Um auf diesen Topspeed zu beschleunigen, braucht er übrigens zehn Sekunden. Binnen drei Stunden kann die 5,5 kWh fassende Batterie an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose wieder vollständig aufgeladen werden.

Äußerst kompakte Abmessungen (2,41 Meter Länge, 1,39 Meter Breite), das Automatikgetriebe und ein Wendekreis von nur 7,20 Metern vereinfachen das Fahren und Parken auch in der engen Innenstadt. Auf die Waage bringt der Zwerg inklusive Batterie 471 Kilo.

Mit seinen kompakten Abmessungen eignet sich der Ami perfekt für enge Innenstädte.

Vorerst gibt es den Ami nur am Heimmarkt Frankreich, nach Österreich rollt er im Sommer 2021. Wie der Kleine hierzulande vertrieben wird, steht noch nicht fest. Das Konzept wird wohl dem französischen Modell ähneln. Dort kann der Kunde den Ami über ein Online-Tool konfigurieren und bestellen oder bei ausgewählten Händlern kaufen. In Frankreich wird Leasing oder Kauf zu attraktiven Konditionen angeboten, so ist der Ami bereits ab einer monatlichen Leasingrate von 19,99 Euro erhältlich. Kostet also ungefähr so viel wie ein Handyvertrag. Kaufinteressenten können den Ami zum Einstiegspreis ab 6.000 Euro erstehen. Die Preise für Österreich werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Ein bisschen Geduld ist also noch gefragt.

Fotoquelle: Citroen

Schreibe einen Kommentar

powered by