Elektroautos boomen weiter

Elektroautos boomen weiter

Trotz zuletzt satter Steigerungen liegen die Neuwagenverkäufe in der EU nach wie vor deutlich unter den Werten aus der Vor-Corona-Zeit. Im Mai zum Beispiel wurden um satte 27 Prozent weniger Pkw abgesetzt als im Vergleichsmonat des Jahres 2019, als die Pandemie noch kein Thema war. Viele Konsumenten zögern also mit dem Autokauf. Jene, die kaufen, entscheiden sich aber immer häufiger für ein elektrifiziertes Auto – diesem erfreulichen Trend kann selbst Corona nichts anhaben, wie eine aktuelle Branchenanalyse von Ernst & Young (EY) zeigt.

Beim Marktanteil von Elektroautos liegt Österreich sogar vor den Top-5-Märkten Europas.

„E-Autos verkaufen sich wie warme Semmeln“

In den fünf größten Märkten Westeuropas (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien) betrug der Marktanteil von Elektroautos und Plug-in-Hybriden im vergangenen Mai bereits 15,7 Prozent (April: 14,3 Prozent). Zum Vergleich: Im Mai 2020 hatte der Marktanteil elektrifizierter Fahrzeuge bei gerade einmal 6,4 Prozent gelegen. Deutschland weist derzeit mit 23,4 Prozent den höchsten Marktanteil unter den Top-5-Märkten auf, gefolgt von Frankreich (17,3 Prozent). In Spanien waren hingegen im Mai nur 6,6 Prozent der Neuwagen Plug-in-Hybride oder Elektroautos. In Österreich entwickelte sich der Anteil von elektrifizierten Fahrzeugen im Mai mit 18,7 Prozent beinahe auf dem Niveau der deutschen Nachbarn.

„Elektroautos und Plug-in-Hybride verkaufen sich inzwischen in einigen Märkten wie warme Semmeln“, beobachtet Gerhard Schwartz von EY Österreich. „Die Nachfrage ist enorm – sie wird allerdings auch künstlich hochgehalten mit Steuervorteilen oder Kaufprämien“. Bei reinen Elektroautos betrug der Marktanteil im Mai in Österreich 12 Prozent, in den Top-5-Märkten lag er bei 7,6 Prozent. Plug-in-Hybride sind in Österreich nach wie vor deutlich weniger beliebt als reine Elektroautos: Ihr Marktanteil lag im Mai bei 6,7 Prozent und damit unter dem Durchschnitt der Top-5-Märkte von 8,1 Prozent.

Elektroautos erfreuen sich quer durch Europa satter Verkaufszuwächse.

Verbrenner haben schwer zu kämpfen

Die Zahl der Neuzulassungen von reinen Elektroautos stieg im bisherigen Jahresverlauf gegenüber dem Vorjahreszeitraum in den Top-5-Märkten um 309 Prozent – in Österreich immerhin auch noch um satte 269 Prozent. Allein im Mai wurden in den Top-5-Märkten rund 58.400 Elektroautos neu zugelassen, hierzulande waren es 2.700. Und der Zuwachs bei elektrifizierten Neuwagen geht ganz klar auf Kosten des Marktanteils reiner Verbrenner (Benzin und Diesel). Dieser schrumpfte in den Top-5-Märkten von 81,2 auf 64,3 Prozent, in Österreich sogar von 84,5 auf 63,2 Prozent.

Foto: Porsche Austria; Grafiken: EY

Schreibe einen Kommentar

powered by