Canoo – Loft auf Rädern

Canoo – Loft auf Rädern

Canoo, das in Los Angeles ansässige Unternehmen, das Elektrofahrzeuge nur für Abonnenten herstellt, hat sein erstes Modell vorgestellt, das einfach Canoo heißt.

Membership, not Ownership

Canoo glaubt, dass es eine bessere Lösung als den traditionellen Autobesitz gibt. Derzeit sind wir gezwungen, zu einem Händler zu gehen und anschließend bei der Zulassungsstelle das Auto zu registrieren. Darüber hinaus müssen wir uns mit laufenden Problemen wie Versicherung, Wartung und Reparaturen befassen. Canoo befreit seine Kunden von der Last des Eigentums, indem es ein problemloses und unverbindliches Abo für einen monatlichen, erschwinglichen Preis und ohne festgelegtes Enddatum anbietet. Das Abo kann Dienste wie Registrierung, Wartung, Versicherungsverwaltung und Gebührenerhebung über eine einzige App steuern.

Mit dem Innenraum eines großen SUV und der Außenfläche eines Kleinwagens bietet der Canoo Platz für sieben Personen. Alle Sitzmöbel fühlen sich eher wie Möbel an, als wie herkömmliche Autositze. Zum Beispiel: Die Rücksitze ähneln eher einem Sofa und laden zum Lümmeln ein.

Skateboard als Basis

Möglich wird der Platz durch die sogenannte „Skateboard“ -Architektur, in der die Batterien und der elektrische Antriebsstrang direkt untergebracht sind. Das Skateboard von Canoo ist eine in sich geschlossene Einheit, was bedeutet, dass es mit jeder darüber platzierten Kabine alleine fahren kann. Auch eine Doppel-, Front- oder Heckmotorkonfiguration kann beliebig verbaut werden.

Canoo Elektroauto Mobilität
„Skateboard“ -Architektur

Der Canoo hat eine ungefähre Reichweite von 400 km und kann in weniger als 30 Minuten eine Ladung von 80% erreichen. Die Funktionen wie Navigation, Musik oder Heizung werden selbstverständlich übers Smartphone oder Tablet gesteuert. Die Warteliste des Canoo wurde Anfang 2020 eröffnet und steht allen zur Verfügung. Die ersten Canoo sollen im Jahr 2021 in Los Angeles als Abo verfügbar sein.

Schreibe einen Kommentar

powered by